Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Forschung Projektübersicht

Projektübersicht

In-Line Chip II/BIO-Antrag 34-076 In-Line Detektion in chipbasierten Durchfluss-PCR-Systemen für die Nukleinsäureanalytik in der Liquordiagnostik bei Meningokokken-Verdacht

Projektbeschreibung

Zielsetzung ist die Umsetzung einer chipbasierten Nukleinsäureanalytik-Plattform für Primäranwendungen in der Liquoranalytik für den Meningokokken-Nachweis, die eine Diagnose in wenigen Minuten erlaubt und auch direkt vor-Ort (Bedside-Diagnostik) ohne ausgestattete Labore genutzt werden kann. Das System umfasst sämtliche Arbeitsschritte von der Aufreinigung der Probe, über die Extraktion der Nukleinsäuren, deren Amplifikation bis zur in-Line Detektion im kontinuierlichen Fluss. Die erfolgreiche Behandlung lebensbedrohlich erkrankter Patienten hängt im hohen Maße von der rechtzeitigen Erkennung und sicheren Identifizierung des ursächlichen Erregers ab. Die Meningitis selbst verläuft häufig mit Folgeschäden und sogar tödlich. Innerhalb des Projektes wird ein Testsystem realisiert, dass eine zeitnahe und eindeutige Diagnostik erlaubt. Dabei sind die Arbeiten auf die beiden Kernbereiche Lab-on-a-Chip-Umsetzung und Oberflächenfunktionalisierungstechniken für die Biosensoren sowie der Geräteaufbau und die Erarbeitung von Primern und Protokollen für die Chipplattform und deren anschließende Evaluierung an realen Proben aufgeteilt. Die Ergebnisverwertung erfolgt derart, dass das System kurzfristig nach Projektabschluss für Nicht-Diagnostik-Anwendungen in den microfluidic ChipShop-Katalog aufgenommen wird. Für die Zulassung der Diagnostikplattform sind weitere 1,5 Jahre nach Projektende eingeplant. Die Laborartzpraxis Elbracht wird einer der Pilotanwender der Plattform sein.

Laufzeit

01.10.2008 bis 30.09.2011

Projektleitung

Prof. Dr. Jürgen Rühe

Ansprechpartner/in

Prof. Dr. Jürgen Rühe
Telefon:7161

Kooperationspartner

Mikrofluidic Chipshop GmbH

Finanzierung

Forschungsauftrag - Fa. microfluidic-Chipshop
Benutzerspezifische Werkzeuge