Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Forschung Projektübersicht

Projektübersicht

Implantierbares Sensorsystem zur kontinuierlichen Überwachung kardiovaskulärer Parameter

Projektbild

Projektbeschreibung

Das Kernthema des VITAMON-Projekts ist die Entwicklung eines medizintechnischen Geräts, welches Herz-Kreislauf-Parameter überwacht, ohne die Patienten in ihrem Alltag einzuschränken. Die dazu entwickelten implantierbaren, extravaskulären mikrooptischen Systeme nehmen die Dynamik des kardiovaskulären Systems mit einer räumlichen Auflösung im Mikrometerbereich bei Frequenzen von 100 kHz auf. Der Sensor besteht aus zwei spektral abgestimmten VCSEL-Photodioden-Paaren, die auf ein extrem dünnes Polymersubstrat aufgebracht sind, und ermöglicht die kontinuierliche Langzeitüberwachung mehrerer Vitalparameter wie Pulswellengeschwindigkeit, Fortschritt der Arteriosklerose, Blutsauerstoffsättigung oder EKG. Die subquadratmillimeter-große Sensorfläche erlaubt ein perivaskuläres Anbringen des Sensors, ohne die Gefäßdynamik zu beeinflussen. Durch die Nutzung einer telemetrischen Daten- und Energieübertragung kann der Sensor in Langzeitmessungen am wachen Organismus getestet werden.

Laufzeit

Von 01.01.2011 (unbegrenzt)

Projektleitung

Prof. Dr. Hans Zappe

Ansprechpartner/in

Dominic Ruh
Telefon:7560

Kooperationspartner

IMTEK - Lab for Design of Microsystems, University Heart Center Freiburg-Bad Krozingen - Cardiovascular Surgery

Finanzierung

Deutsche Forschungsgemeinschaft

Schlagworte

Implantate, implants, optical MEMS, optische Sensoren, optical sensors, Biosensoren, biosensors, Dauerüberwachung, long-term monitoring, Vitalparameter, cardiovascular parameters
Benutzerspezifische Werkzeuge