Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Forschung Projektübersicht

Projektübersicht

Quantitative 3D und 4D Zellanalyse in lebenden Organismen; Teilvorhaben: Mikroskopie mit selbst-rekonstruierenden Strahlen

Projektbeschreibung

Etablierte Methoden wie Konfokale Mikroskopie leiden unter schwachem Kontrast und reduzierter Auflösung falls biologische Objekte mit >100 µm Durchmesser abgebildet werden sollen. Die Ursachen hierfür sind neben der Absorption vor allen Dingen kohärente Streuung von Laser-Anregungslicht an Strukturen im Inneren des biologischen Objekts, aber auch Streuung von inkohärentem Fluoreszenzlicht, welches oft nicht den erwarteten Propagationspfad durch das konfokale Pinhole findet. Zukünftige Mikroskopieverfahren müssen also in der Lage sein, variable Beleuchtungsstrahlen oder sogenannte Lichtblätter einsetzen zu können, welche eine Abbildung ohne starke Streuung, mit hohem Kontrast, gutem Sectioning und hoher isotroper Auflösung ermöglichen. Ziel ist es, neue optische Beleuchtungsstrahlen zu generieren und deren Wechselwirkung mit synthetischen und biologischen Objekten zu untersuchen. Hieraus resultiert direkt das weitere Ziel, jeden Beleuchtungsstrahl an die lokalen Gegebenheiten des biologischen Objekts anzupassen und zu optimieren. Hierbei soll die Streuung des anregenden Laserlichts minimiert werden, um die Bildqualität zu erhöhen. Es soll somit ein direkter Transfer von physikalischer bzw. optischer Grundlagenforschung zu einem Demonstrationsobjekt erreicht werden, welches flexibel und Anwendungsfreundlich von Biologen im ZAB genutzt werden kann. Hieraus ergeben sich die technischen Ziele, die in der Entwicklung und im Aufbau zweier verschiedener Mikroskope bestehen, sowie der Konzeption von Steuersoftware und einer Schnittstelle für einen direkten Datentransfer vom biologischen Anwender zu den Datenanalyse-Gruppen.

Laufzeit

01.04.2010 bis 31.03.2014

Projektleitung

Rohrbach A

Ansprechpartner/in

Rohrbach A
Telefon:+49 761 2037534

Kooperationspartner

- Prof. Dr. Klaus Palme (Zentrum für Angewandte Biowissenschaften, Universität Freiburg) - Junior-Prof. Dr. Olaf Ronneberger (Lehrstuhl für Mustererkennung und Bildverarbeitung, Universität Freiburg) - Christian Götze (Arivis Multiple Image Tools, Rostock) - Prof. Dr. Rainer Uhl (Bioimaging Zentrum (BIZ), LMU, Universität München) - Dr. Bernhard Becker (HP Medizintechnik GmbH, Oberschleißheim) - Dr. Andre Zeug (Medizinische Hochschule Hannover (MHH)) - Prof. Dr. Nils Johnsson (Institut für Molekulare Genetik und Zellbiologie (MOGUL), Universität Ulm) - Dr. Berend Oberdorfer (Manz Automation GmbH, Tübingen)

Finanzierung

BMBF
Benutzerspezifische Werkzeuge