Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Forschung Projektübersicht

Projektübersicht

Nichtlineare Mikroskopie mit selbstrekonstruierenden Strahlen in Zellclustern und Geweben (NiMiSeSt)

Projektbeschreibung

Mikroskopieverfahren, die hochaufgelöste dreidimensionale Bilddaten von mehreren 100µm großen, stark streuenden Objekten liefern, gewinnen in der modernen Biologie und Medizin zunehmend an Bedeutung. Eine vorteilhafte neue Technik hierzu ist die Lichtscheiben-mikroskopie. Dabei werden Proben lediglich in der Fokalebene von der Seite durch einen fokussierten Laserstrahl beleuchtet. Wird die Lichtscheibe durch einen lateral gescannten selbstrekonstruierenden Bessel-Strahlen erzeugt, können in stark streuenden Proben Artefakte durch Streuung reduziert und die Eindringtiefe erhöht werden. In Verbindung mit Fluorophoranregung durch Zweiphotonenabsorption soll eine Erhöhung des Kontrastes durch eine Unterdrückung des Hintergrunds erreicht werden. Ein Lichtscheibenmikroskop mit nichtlinearen selbst-rekonstruierenden Strahlen zeichnet sich hinsichtlich Geschwindigkeit, reduzierter Probenbelastung sowie hoher Robustheit gegenüber Streuung aus und eröffnet damit neue Möglichkeiten zur multi-skaligen Untersuchung von subzellulären Strukturen, Zellclustern und Geweben.

Laufzeit

01.12.2010 bis 30.05.2014

Projektleitung

Rohrbach A

Finanzierung

Photonics BW e.V.
Benutzerspezifische Werkzeuge