Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Forschung Projektübersicht

Projektübersicht

Automatisierte Informationsgewinnung und Schutz kritischer InfraStruktur im Katastrophenfall (AISIS) Teilvoraben: Piezoelektrische und thermoelektrische Generatoren zur Versorgung energieautarker Funksensorknoten

Projektbild

Projektbeschreibung

AISIS steht für Automatisierte Informationsgewinnung zum Schutz kritischer Infrastruktur im Katastrophenfall. Das Lagebewertungssystem soll im Ereignisfall ohne Zeitverzug Informationen zum Schadensausmaß an Rettungs- und Einsatzkräfte übermitteln. Kern der Entwicklung sind robuste, energieautarke Funksensoren, die in die Wände solcher Bauwerke integriert werden. Das AISIS-Projekt ist Teil der High-Tech Strategie des BMBF zur Verbesserung der zivilen Verkehrssicherheit. Ziel ist die Entwicklung von energieautarken Funksensoren zur Zustandsüberwachung und Ereignisdetektion in Tunnel mit vorzugsweise schienengebundenen Fahrzeugen. Zusammen mit einer geeigneten Systemarchitektur, Datenaufbereitung und Bewertung steht dann dem Betreiber und den Rettungskräften visualisiert am digitalen Lagetisch ein detaillierter Zustandsbericht des Tunnels zur Verfügung. Damit können vor allen Dingen die Personenschäden bei Unfällen, Katastrophen oder Anschlägen in Tunnel (kritische Infrastruktur, genauso wie Brücken) reduziert werden. Die Entwicklung des Funksensorknotens ist in die Bereich Energieversorgung, Energiemanagement und Kommunikation unterteilt. In enger Zusammenarbeit mit den Partnern wird am Lehrstuhl für Konstruktion Generatoren für die autarke Energieversorgung entwickelt. Die Forschungsarbeit stützt sich dabei auf das Konzept des „Energy Harvesting“ – der Nutzung vorhandener Energie aus der Umgebung. Mit den neuartigen Generatoren werden die verkehrsbedingten Schwingungen und Temperaturgradienten im Tunnel elektrisch nutzbar gemacht. Zum Einsatz kommen dabei piezoelektrische, elektromagnetische sowie thermoelektrische Wandler. Die Arbeiten umfassen dabei die Charakterisierung von Temperatur und Schwingung in Tunnelbauwerke sowie dem Design und Herstellung geeigneter Generatoren.

Laufzeit

01.05.2008 bis 30.09.2011

Projektleitung

Prof. Dr. Peter Woias

Ansprechpartner/in

Woias P
Telefon:0761 203 7584

Kooperationspartner

Lehrstuhl für elektrische Mess- und Prüfverfahren, IMTEK Fraunhofer Institut für Kurzzeitdynamik - Ernst-Mach-Institut (EMI) EnOcean GmbH
Benutzerspezifische Werkzeuge