Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Forschung Projektübersicht

Projektübersicht

BMBF INIS- Intelligente und multifunktionelle Infrastruktursysteme für eine zukunftsfähige Wasserversorgung und Abwasserentsorgung Entwicklung und Implementierung eines Anreicherungs- und Detektionssystems für das Inline-Monitoring von wasserbürtigen Pathogenen in Trink- und Rohwasser - „EDIT“

Projektbeschreibung

Das Projekt EDIT zielt auf die Entwicklung eines automatischen Anreicherungs- und Detektionssystems für das Inline-Monitoring von wasserbürtigen Pathogenen, das in gängige Wassermonitoringsysteme integriert und insbesondere im Kontext der Hygieneüberwachung von Roh-, Trink- und aufbereitetem Abwasser eingesetzt werden kann. Dabei wird durch eine Entwicklung und optimale Abstimmung verschiedener Komponenten (Subsysteme für Ankonzentration, Extraktion und Detektion) aufeinander ein automatisierter Workflow erreicht. Ziel ist es, am Ende ein an aktuelle Bedürfnisse angepasstes und auf zukünftige Herausforderungen ausgerichtetes Hygiene-Online-Monitoring-System (HOLM) bereit zu stellen, für das nationale und internationale Vermarktungschancen bestehen und das auch vielseitige Einsatzmöglichkeiten im Forschungsbereich bietet. Im Rahmen seines Teilprojektes zeigt sich der LS Sensoren (IMTEK) verantwortlich für den Aufbau eines mikrosystemtechnisch-basierten Mikroanreicherungs- und Mikropräpationsmodul zur Aufkonzentrierung von Mikroorganismen. Das Konzentrat der Mikroorganismen soll in weiteren Schritten im lab-on-chip System so aufbereitet werden, dass die Extrakte und/oder die Konzentrate in späteren Modulen direkt verwendet werden können. In einem weiteren Teilvorhaben soll das Konzentrat der Mikroorganismen für weitere Analysen on-Chip so präpariert werden, dass die Mikroorganismen für eine Analyse in einer Lebend/Tot Detektion geeignet sind. Ziel des kombinierten mikrosystemtechnischen Mikroanreicherungs- und Mikropräparationsmoduls ist, den Automatisierungsgrad des Gesamtsystems durch einen lab on-chip Ansatz deutlich zu erhöhen.

Laufzeit

01.06.2013 bis 31.05.2016

Projektleitung

Dr. Gregory Dame; Prof. Dr. Gerald Urban

Ansprechpartner/in

Dr. Gregory Dame
Telefon:0761/203-7267

Kooperationspartner

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung, (Verbundkoordinator) Universität Freiburg, IMTEK- LS Sensoren; Universitätsmedizin Göttingen, Institut für Virologie, DVGW-Technologiezentrum Wasser, Fraunhofer Anwendungszentrum Systemtechnik, TU München, Institut für Wasserchemie und Chemische Balneologie und LS Analytische Chemie, r-biopharm AG, GWK Präzisionsgerätebau GmbH, Berliner Wasserbetriebe

Finanzierung

Projektträger Jülich
Benutzerspezifische Werkzeuge