Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Forschung Projektübersicht

Projektübersicht

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)-Kooperationsprojekt, Förderkennzeichen KF2162025LL3 Entwicklung einer automatisierten fortlaufenden Produktkennzeichnungsmethode für den Spritzguss; Herstellung von mikrostrukturierten Kennzeichnungsaktuatoren

Projektbild

Projektbeschreibung

Es wird heutzutage immer wichtiger Produkte mit einer eindeutigen Kennzeichnung zu versehen. Zum einen unterbindet man dadurch Produktpiraterie, zum anderen ermöglicht eine individuelle Kennzeichnung schnellere und zielsichere Rückrufaktionen. Der Schlüssel zu diesen beiden Aspekten liegt in einer Kennzeichnung die variabel, eindeutig und damit für jedes gefertigte Teil individuell ist. Diese individuelle Kennzeichnung kann zum einen durch eine fortlaufende Nummerierung, zum anderen durch Einbringen von fälschungssicheren Siegeln realisiert werden. Im Spritzguss sind sog. Datumsuhren nach wie vor Standard. Manuell drehbare Zylinder formen einen Abdruck des aktuellen Datums im Spritzgussteil. Eine Erhöhung der Genauigkeit über das Datum hinaus ist nur durch parallele Datumsuhren möglich. Es wird dadurch zusätzlicher Platz benötigt, der in den meisten Fällen nicht zu Verfügung steht. Durch die im Projekt angestrebte Neuentwicklung wird die Kennzeichnung automatisiert und fortlaufend gestaltet. Durch eine Miniaturierisierung wird die Informationstiefe der Kennzeichnung zudem erhöht, so dass über das Datum hinaus, Seriennummern oder auch Firmensiegel realisiert werden können.

Laufzeit

01.07.2014 bis 30.06.2017

Projektleitung

Müller C

Ansprechpartner/in

Müller C
Telefon:0761 203-7354

Kooperationspartner

Peter Lambrecht GmbH & Co. KG Rudolf-Diesel-Str. 8 78048 Villingen-Schwenningen

Finanzierung

BMWi, AiF Projekt GmbH
Benutzerspezifische Werkzeuge