Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Forschung Projektübersicht

Projektübersicht

ZeMIS – neuartige optische Faserschalter

Projektbild

Projektbeschreibung

Im Rahmen der Initiative "Zentren für Angewandte Forschung an Fachhochschulen" (ZAFH) des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Baden-Württemberg, wurde von 2003-2005 das Kompetenznetzwerk für Mikrotechnik und Systemintegration (ZeMiS) aufgebaut. Der Lehrstuhl vertritt die Universität Freiburg in diesem Kompetenz-netzwerk, das aus weiteren vier Hochschulen und einem außeruniversitären Forschungsinstitut besteht. Alle Partner bündeln ihre Forschungskompetenzen in den Gebieten Mikrotechnik und Systemintegration und ermöglichten damit die Aufnahme, Bearbeitung und Lösung komplexer Fragestellungen aus Grundlagenforschung und industrieller Anwendung. ZeMiS ist damit Kooperations- und Ansprechpartner für KMU in Baden-Württemberg bei der anwendungsnahen Realisierung von mikrotechnischen Systemlösungen. Als Pilot-Entwicklungsprojekt wird am Lehrstuhl in Kooperation mit mehreren ZeMIS-Partnern ein neuartiger optischer Faserschalter entwickelt: Das Funktionsprinzip dieses Mikrosystems besteht darin, dass mit Hilfe elektrostatischer Felder eine metallisierte Glasfasen direkt bewegt wird. Dieses einfache Konzept arbeitet ohne aufwändige mikrooptische Systeme und ist dadurch kostengünstig in der Herstellung. Als ein Hauptanwendungsgebiet kann die optische Messtechnik angesehen werden.

Laufzeit

01.01.2002 bis 31.12.2006

Projektleitung

Prof. Dr. Peter Woias

Ansprechpartner/in

Prof. Dr. Peter Woias
Telefon:0761/203-7490

Kooperationspartner

Hochschule Furtwangen (Gesamtkoordination), Hochschule Esslingen, Hochschule Offenburg, Hochschule Heilbronn, HSG-IMIT/Villingen-Schwenningen

Finanzierung

Ministerium f. Wiss., Kunst und. Forschung

Schlagworte

Zentren für Angewandte Forschung an Fachhochschulen (ZAFH), Mikrotechnik, Systemintegration, optischer Schalter, Faserschalter, optische Messtechnik, elektrostatische Aktoren
Benutzerspezifische Werkzeuge